Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Bombardier C-Series

Behörde schmettert Dumping-Klage von Boeing ab

America First? Die U.S. International Trade Commission hat die Klage von Boeing gegen Bombardier wegen angeblichen Dumpings bei der C-Series abgewiesen. Deutlich.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Blick aus dem Fenster einer C-Series: Großer Sieg für Bombardier in Washington.

Im Weißen Haus sitzt seit einem Jahr ein Mann, der vom freien Handel nicht unbedingt viel hält. Doch der amerikanische Präsident Donald Trump hat wenig Einfluss auf die U.S. International Trade Commission in Washington. Die gerichtsähnliche und unparteiische Bundesbehörde befindet unabhängig über Handelsstreitigkeiten. Und nun hat sie eine Entscheidung getroffen, die dem Slogan «America First» zuwiderläuft.

Am Freitagnachmittag (26. Januar) schmetterte die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten die beiden Fälle 701-TA-578 und 731-TA-1386 ab. Boeing hatte sie gegen Bombardier eingebracht. Der amerikanische Flugzeughersteller beklagte sich, der kanadische Konkurrent verkaufe seine C-Series zu Preisen unter den Herstellungskosten. Konkret ging es dabei um den Auftrag von Delta Air Lines zum Kauf von bis zu 125 C-Series. Doch die Kommission befand, sie sehe keine Hinweise auf Praktiken, welche «die Interessen der Wirtschaft der USA beeinträchtige».

«Sieg für Innovation, Wettbewerb und Gesetz»

Das Urteil fiel eindeutig aus, mit 4:0 Stimmen. Es ist eine bittere Niederlage für Boeing. «Wir sind enttäuscht, dass die U.S. International Trade Commission den Schaden nicht anerkannt hat, welcher Boeing durch die Milliarden an illegalen staatlichen Subventionen an Bombardier erlitten hat», so der amerikanische Flugzeugbauer in einer Stellungnahme. Der kanadische Rivale kommentiert: «Die heutige Entscheidung ist ein Sieg für die Innovation, den Wettbewerb und das Gesetz», so Bombardier.

Zuvor hatte es schwarz für Bombardier ausgesehen. Das Handelsministerium der USA hatte noch zugunsten von Boeing entschieden. Es hatte deshalb einen Strafzoll von 292 Prozent auf Importe der C-Series vorgesehen. Dadurch wäre die Delta-Order massiv verteuert worden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.