Letzte Aktualisierung: 13:37 Uhr

Sicherheit

Bald keine Kontrollen mehr an kleinen US-Flughäfen?

Die Transportsicherheitsbehörde der USA diskutiert intern, die Sicherheitschecks an etwa 150 kleinen Airports abzuschaffen. Das sorgt sogar in den eigenen Reihen für Kritik.

TSA-Kontrollen (hier in Denver): Fallen sie an kleineren US-Airports bald weg?

Die US-Transportsicherheitsbehörde TSA erwägt laut einem Bericht von CNN, die Sicherheitskontrollen an mehr als 150 kleinen und mittelgroßen Flughäfen in den Vereinigten Staaten abzuschaffen. Der TV-Sender beruft sich auf Dokumente, die den Journalisten vorliegen, sowie auf hochrangige TSA-Mitarbeiter, die anonym bleiben wollen.

Die Papiere einer TSA-Arbeitsgruppe stammen demnach aus den Monaten Juni und Juli 2018 und beziehen sich auf Flughäfen, die nur von Flugzeugen mit 60 Sitzen oder weniger genutzt werden. Eine Abschaffung der Sicherheitschecks soll demnach rund 115 Millionen Dollar pro Jahr einsparen, die in die Sicherheit von größeren Flughäfen investiert werden könnten. Dort sollten dann auch Passagiere und deren Gepäck überprüft werden, die von kleineren Airports kommen und umsteigen.

Terroristen nur an großen Jets interessiert?

Der Vorschlag kommt zu dem Schluss, dass kleine Flugzeuge kein attraktives Ziel für Terroristen seien, da damit potenziell weniger Leben auszulöschen seien als mit großen Maschinen. Mehrere TSA-Beamte, die im Gespräch mit CNN anonym bleiben wollten, nannten die Idee dagegen gefährlich und zeigten sich besorgt um die nationale Sicherheit.

Die Informanten erklärten, die Idee stamme aus dem Jahr 2011 und sei nun wiederbelebt worden. Ein TSA-Sprecher sagte, es handele sich um eine fortlaufende Diskussion und nicht um etwas Neues. Dagegen erklärten die anonymen Beamten, die Einberufung einer Arbeitsgruppe zeige, dass es dieses Mal um mehr ginge, als nur um eine alljährliche Debatte.

Drei schottische Airports ohne Checks

Die Sicherheitskontrollen schon abgeschafft haben drei kleine Flughäfen in Schottland. Seit dem 30. Januar 2017 müssen Passagiere, die ab Barra, Campbeltown und Tiree fliegen, nur noch mündlich versichern, dass sich in ihrem Handgepäck keine spitzen Gegenstände, explosiven Materialien oder unerlaubte Flüssigkeiten befinden. Reisende, die dann in Glasgow umsteigen, müssen an dem größeren Flughafen durch die Sicherheitskontrolle.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.