Letzte Aktualisierung: um 13:00 Uhr

Austrian Airlines

Ein Heiratsantrag über den Wolken

Ein Österreicher machte seiner Angebeteten auf einen Austrian-Flug von Wien nach Berlin einen Heiratsantrag. Er hatte damit Erfolg.

Matin Dichler

Peter U., Nina M. und die AUA-Crew: Im Sommer wird geheiratet.

Austrian Airlines Flug OS223 nach Berlin hob am Freitag (18. Dezember) planmäßig am Flughafen Wien ab. Für einen Passagier sollte er jedoch alles andere als normal werden. Der junge Österreicher Peter U. wollte seiner Freundin Nina M. einen unvergesslichen Heiratsantrag über den Wolken machen. Er wandte sich mit seinem Wunsch an Austrian-Airlines-Chef Alexis von Hoensbroech, der die Idee gut fand.

Das Projekt «Love is in the Air» konnte planmäßig starten und kurz nach Erreichen der Reiseflughöhe von 10.000 Metern machte Peter seiner Angebeteten einen Heiratsantrag über die Bordsprechanlage vor mehreren mitfliegenden Zeugen. Nach einem freudigen Ja-Wort durfte er seiner jetzigen Verlobten unter dem Applaus der mitfliegenden Passagiere einen Ring an den Finger stecken. Nicht nur für Freundin Nina war der Heiratsantrag ein besonderes Erlebnis, sondern auch für Freund Peter: «Die Passagiere waren euphorisch und haben geklatscht, einige haben sogar gefilmt und fotografiert. Dieser Moment war für uns beide sehr schön und wir haben die Zeit an Bord sehr genossen. Ein großes Dankeschön gilt der Crew, die an der Umsetzung meines Heiratsantrages so fabelhaft mitgewirkt hat».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>