Letzte Aktualisierung: um 22:37 Uhr

Austrian Airlines einigt sich mit fliegendem Personal

Austrian Airlines und die Gewerkschaft Vida haben eine Einigung zum Kollektivvertrag für das fliegende Personal gefunden. Die Lufthansa-Tochter wird den zuvor vereinbarten Gehaltsverzicht schrittweise zurücknehmen.

Ab dem 1. Januar 2023 werde das Gehalt nicht wie eigentlich für 2023 vereinbart um 12,73 Prozent sinken, sondern nur um 4,73 Prozent, sagte eine Austrian-Sprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur APA. Ab 1. Juni 2023 fällt der Gehaltsverzicht dann ganz weg. Ab dem 1. Januar 2025 soll es zudem eine Erhöhung der Gehaltstabellen um 7 Prozent gegenüber Mai 2022 geben.

Eine Vida-Sprecherin sagte, die Gehälter der Bordbeschäftigten würden somit im kommenden Jahr durchschnittlich um 10,4 Prozent steigen, nachdem die Fluggesellschaft ursprünglich nur 6,99 Prozent angeboten habe.