Letzte Aktualisierung: 6:10 Uhr

Ranking

Auf diesen Flugrouten ist am meisten los

Nur zwei innereuropäische Routen schaffen es in die Top 20 der am meisten beflogenen internationalen Strecken der Welt. Wo global am meisten los ist zeigt eine Studie.

Heathrow Airport

Flughafen London Heathrow: Zwei Mal in der Top 20 zu finden.

Von den 20 verkehrsreichsten internationalen Flugstrecken der Welt befinden sich 14 in Asien. Das zeigt eine Untersuchung des britischen Reisedaten-Unternehmens OAG. Dazu haben die Spezialisten die zwölf Monate zwischen März 2017 und Februar 2018 ausgewertet. Das Ergebnis: Klare Nummer eins ist die Route zwischen Kuala Lumpur und Singapur mit 30.537 Flügen im Beobachtungszeitraum. Auf Rang zwei folgt die Strecke Hongkong – Taipeh mit 28,887 Flügen und auf Platz drei Jakarta – Singapur mit 27,304 Flügen.

Zwei innereuropäische Routen sind auch vertreten in der Top 20: Auf Rang 14 Dublin – London Heathrow mit 14.390 Flügen sowie auf Platz 19 Amsterdam – London Heathrow mit 13.170 Flügen. Die Transatlantik-Verbindung New York JFK – London Heathrow schafft es mit 13.888 Flügen auf Rang 16. Überraschend weit vorne platziert sich eine der zwei Routen innerhalb Nordamerikas: New York La Guardia – Toronto liegt mit 16.956 Flügen auf Platz 8. Dagegen belegt Chicago – Toronto mit 13.100 Flügen den letzten Rang der Top 20. Auf Platz 9 findet sich außerdem die arabische Route Dubai – Kuwait mit 15.332 Flügen.

Airbus A320-Familie oft im Einsatz

Die Untersuchung zeigt auch: Auf der weltweit verkehrsreichsten Route Kuala Lumpur – Singapur dominieren die Flugzeuge der Airbus-A320-Familie mit einem Anteil von 51 Prozent. Es folgt die Boeing 737 mit 40 Prozent. Für den Einsatz der Jets verantwortlich sind sieben Airlines: Air Asia, Malaysia Airlines, Silk Air, Jetstar, Singapore Airlines, Malindo Airways und Scoot. Auf der bestplatzierten Europa-Strecke Dublin – London Heathrow sind nur Aer Lingus und British Airways aktiv und fliegen komplett mit Jets der A320-Familie.

Zwischen New York La Guardia und Toronto sind Air Canada, Westjet und American Airlines unterwegs. 47 Prozent der Flugzeuge auf der Route gehören zur A320-Familie, 30 Prozent sind Boeing 737 und 23 Prozent stammen von Embraer. Anders sieht es zwischen Dubai und Kuwait aus. Hier haben Boeing 737 mit 38 Prozent und Boeing 777 mit 29 Prozent die Nasen vorne, die A320-Familie nimmt nur einen Anteil von 24 Prozent ein. Die Airlines auf dieser Strecke heißen Emirates, Flydubai, Kuwait Airways und Jazeera Airways.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.