Letzte Aktualisierung: um 19:34 Uhr

Sanktionen

American muss Cathay-Codeshare wegen Russland-Route beenden

Cathay Pacific nutzt wieder den russischen Luftraum. Oneworld-Partnerin American Airlines muss daher ihren Code von den Flügen der Airline aus Hongkong entfernen.

aeroTELEGRAPH

Airbus A350-1000 von Cathay Pacific: Es geht wieder über Russland.

Es war ein Rekord für den längsten Flug, aber freiwillig hat Cathay Pacific ihn nicht aufgestellt: Die Luftraumsperrungen als Folge des Krieges in der Ukraine zwangen die Airline, eine längere Route für den Flug nach New York in Kauf zu nehmen. Mit einem Airbus A350-1000 flog sie vom John F. Kennedy International Airport in New York über den Atlantischen Ozean, um den russischen Luftraum zu meiden.

Damit stieß die Fluggesellschaft aus Hongkong Singapore Airlines vom Thron, die mit den Flügen von Singapur nach New York seit 2018 den Rekord hielt. Doch jetzt hat Cathay beschlossen, den russischen Luftraum wieder zu nutzen. Starke Gegenwinde und Probleme mit der Zuladung machten das nötig. Seit dem 1. November überfliegen ihre Flugzeuge den russischen Fernen Osten wieder und folgen dabei der sogenannten Polarroute nach Hongkong.

Kein Codeshare mehr auf der Strecke

Das hat negative Folgen für die Partnerschaft mit American Airlines. Die Fluggesellschaft muss das Codesharing mit Cathay Pacific auf der Strecke wegen deren Nutzung des russischen Luftraums aufgeben. Die Sanktionen verbieten es Fluggesellschaften aus den USA, russischen Luftraum zu nutzen. Und das gilt auch für Codeshare-Flüge, bei denen die Flugnummer einer Airline mit einem Flug einer anderen Gesellschaft verbunden ist.