Letzte Aktualisierung: um 9:46 Uhr
Partner von  

Ende für Philadelphia - Tel Aviv

American Airlines streicht Israel aus Flugplan

In Israel verdächtig man die US-Airline, die letzte Strecke ins Land aus politischen Motiven gestrichen zu haben. Sie wolle arabische Partner so nicht vor den Kopf stoßen. American Airlines dementiert.

American Airlines

Flieger von American Airlines: Bald nicht mehr ins Israel zu sehen.

In Israel sind die Meinungen gemacht. American Airlines reagierte aus politischen Motiven. Die Fluglinie habe die Beziehungen zu den arabischen Oneworld-Mitgliedern Qatar Airways und Royal Jordanian sowie zu Malaysia Airlines – eine Fluglinie aus einem Land mit muslimischer Mehrheit – nicht gefährden wollen. Darum streiche sie Israel aus dem Flugplan.

«Die Profitabilität war nicht das Problem», so eine angebliche Insiderquelle zur Zeitung Haaretz. Keine Airline würde eine Route lange betrieben, falls sie Verluste bringe. Und das Blatt Jedi’ot Acharonot weist darauf hin, dass Vertreter von American Airlines noch vor kurzem vom Potenzial der Route gesprochen hätten. Die Fluglinie fliegt am 4. Januar zum letzten Mal von Philadelphia nach Tel Aviv. Es war ihre letzte Strecke von American Airlines nach Israel.

Erstaunlich wenig Flüge zwischen den USA und Israel

Die Strecke war seit 2009 bedient worden. In dieser Zeit sei sie verlustbringend geblieben, so ein Sprecher von American Airlines zu aeroTELEGRAPH. «Wir verloren alleine vergangenes Jahr 20 Millionen Dollar mit ihr», fährt er fort. Und das, nachdem man bereits zuvor Verluste angehäuft habe. «Der einzige Grund für die Annullierung ist finanzieller Art.»

Nach dem Rückzug von American Airlines ist das Angebot zwischen den USA und Israel angesichts der engen Beziehungen zwischen den Ländern tatsächlich eher dünn. El Al bedient Boston, Newark, New York JFK und Los Angeles. United fliegt von Newark nach Tel Aviv und Delta Air Lines von New York JFK.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.