Letzte Aktualisierung: um 18:56 Uhr
Partner von  

Extinction Rebellion

Aktivisten sorgen für Chaos in London City

Menschen auf Flugzeugen, Menschen in Flugzeugen, versperrte Eingänge - am Londoner Stadtflughafen ging es drunter und drüber.

Helen Young/Twitter

Mann auf Flugzeug: So wollte er den Abflug verhindern.

Die Protestbewegung Extinction Rebellion hat in London protestiert – und als Teil davon unter anderem versucht, den Stadtflughafen London City Airport lahmzulegen. Ganz gelungen ist das den Demonstranten nicht, für Chaos sorgten sie aber trotzdem. So nutzte etwa eine Gruppe Demonstranten Sekundenkleber, um sich am Ausgang der Bahnstation von London City zu einem Sitzstreik festzukleben. Einigen gelang es auch, in den Sicherheitsbereich des Airports vorzudringen.

Die wohl spektakulärste Aktion lieferte ein ehemaliger Teilnehmer der Paralympics, der auf ein Flugzeug von British Airways kletterte und sich dort einfach hinlegte. Ob er dafür auch Klebstoff benutzte, ist nicht klar. So verhinderte er den Abflug des Jets – zumindest, bis er von der Polizei festgenommen wurde. Andere Aktivisten kletterten auf das Dach des Flughafens.

Protest im Flugzeug

Ein weiterer Mann hatte sich offenbar sogar ein Flugticket gekauft, um einen Flug von London City nach Dublin zu verhindern. Ein Video zeigt, wie er sich weigert, seinen Platz einzunehmen, als die Flugbegleiterin die Sicherheitsvorkehrungen demonstriert. Mehrere Versuche, ihn zum Setzen zu bewegen, scheitern. Er wurde schließlich festgenommen, weil er sich den Anweisungen der Crew widersetzte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.