Letzte Aktualisierung: um 23:20 Uhr

Cebu

Airbus A330 von Korean Air kommt von der Piste ab

Unglück am Mactan-Cebu International Airport: Bei der Landung geriet ein Airbus A330 von Korean Air von der Bahn ab.

Aktualisiert vor 8 Tagen

Twitter

Der verunfallte Airbus A330 von Korean Air: Der Jet fiel vornüber.

Flug KE631 von Korean Air brachte die Reisenden am Sonntag (23. Oktober) in rund vier Stunden von Seoul zum Mactan-Cebu International Airport in den Philippinen. Der Flug verlief ereignislos – bis ganz zum Schluss. In jenem Zeitpunkt fiel strömender Regen in Cebu.

Und das bereitete dem Cockpitpersonal offenbar Probleme. Zwei Mal versuchte es vergeblich zu landen. Dann folgte der dritte Versuch und der ging schief. Beim Aufsetzen* um 23.07 Uhr Ortszeit geriet der Airbus A330-300 mit dem Kennzeichen HL7525 von der Piste.

Fluggäste über die Notrutschen evakuiert

Bilder von der Unfallstelle zeigen, wie er mit dem Heck in die Luft ragt, das Bugfahrwerk scheint eingeknickt zu sein. Die Fluggäste wurden über die Notrutschen evakuiert. Korean Air bestätigt den Unfall.

Keinem der Insassen sei etwas passiert, so die Fluglinie. An Bord befanden sich elf Besatzungsmitglieder und 162 Fluggäste.

* In einer ersten Version hieß es aufgrund von ersten Berichten, der Unfall sei beim Start passiert. Wir haben das nach Vorliegen neuer Erkenntnisse korrigiert.