Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Neuer Werbe-Jingle

Aeroflot sucht Musikhit

Sie sind musikalisch und möchten schnell eine Menge Geld verdienen? Dann komponieren Sie doch einen neuen Jingle für Aeroflot!

Sergey Kustov / Wikimedia / CC

Neue Kunden durch neue Musik: Aeroflot ist auf der Suche nach einem zugstarken Werbe-Jingle.

Wer kennt nicht das leicht schnulzige Lied «Merci, das es dich gibt», das seit gefühlten 100 Jahren die Fernsehwerbespots für die Schokoriegel begleitet? Das Lied mag nicht jedermanns Geschmack sein, mitsummen kann es aber doch fast jeder – und damit geht das Marketingkonzept des Herstellers auf, denn Werbebotschaften können über Musik und Melodie zur Unverwechselbarkeit einer Marke beitragen.Einen solchen Hit wünscht sich die russische Airline Aeroflot auch – und das ist ihr sogar einiges wert: Sechs Millionen Rubel (etwa 160’000 Dollar) will die Fluglinie dem Komponisten eines neuen, unverwechselbaren Jingles zahlen, meldet die Moscow Times. Bedingung: Das Wort «Aeroflot» muss im Text vorkommen und die Eigenschaften der Airline müssen besungen werden. Auch soll das Lied die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich ziehen und dazu führen, dass sich mehr Menschen für Aeroflot entscheiden. Eine Ohrwurmgarantie ist gewünscht, Obszönitäten oder unwahre Behauptungen über Aeroflot sind verboten.

Nicht der erste Jingle für Aeroflot

Sie haben Interesse? Dann haben Sie bis zum 24. September Zeit. Der Gewinner wird am 9. Oktober verkündet und pünktlich zu Weihnachten soll der Jingle dann fertig sein. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Aeroflot einen westlich-inspirierten Jingle herausbringt. Ausgerechnet mitten im Kalten Krieg griff die russische Airline zu einer Marketingwaffe des Klassenfeindes, nachzuhören auf dem Blog Branded Skies.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.