Letzte Aktualisierung: um 14:39 Uhr

100-Jahr-Jubiläum

Aeroflot feiert mit Flügen wie zu Sowjetzeiten

Die russische Nationalairline wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Das nimmt Aeroflot zum Anlass, ihre sowjetische Vergangenheit wieder aufleben zu lassen.

Im ersten Moment klingt es nicht sehr aufregend. «17. März: Zeichnung von Aktien der Russischen Freiwilligen Luftflottengesellschaft – Dobrolet ist eröffnet.» Doch an diesem Tag im Jahr 1923 begann in der damaligen Sowjetunion die Geschichte der heute russischen Staatsairline Aeroflot.

Rund vier Monate später eröffnete Dobrolet den ersten Passagierlinienflug des Landes. In rund vier Stunden flog eine Junkers F-13 die 420 Kilometer lange Strecke von Moskau nach Nizhny Novgorod. Die Flüge fanden nur tagsüber statt und die Piloten orientierten sich an den Eisenbahnschienen, um sich nicht zu verirren.

Schatten über dem 100. Geburtstag

Das Jahr des 100. Jubiläums ist kein gutes. Der von Russland im vergangenen Jahr begonnene Angriffskrieg gegen die Ukraine und die darauf folgenden westlichen Sanktionen haben die Airline einen großen Teil ihres internationalen Geschäfts gekostet. Neue Flugzeuge und Ersatzteile bekommt die Fluglinie auch nicht mehr aus dem Westen.

Dennoch will die Fluglinie den 100. Geburtstag feiern. Laut Informationen des Telegramm-Kanals Aviatorshchina wird Aeroflot dazu auch Flüge im Sowjetstil durchführen. Zum Einsatz kommen wird unter anderem der Airbus A320-200 mit dem Kennzeichen RA-73753 und dem Taufnamen Dobrolet. Er trägt schon seit Jahren eine Retro-Bemalung, die von der Tupolev Tu-104 inspiriert ist, die Aeroflot ab Mitte der 1950er-Jahre einsetzte.

Avantgarde kommt ins Spiel

Zu den Zielen der Flüge sollen Sankt Petersburg (von 1924 bis 1991 Leningrad), Nizhny Novgorod (von 1932 bis 1990 Gorky), Sochi und Vladivostok gehören. Ein Jubiläumslogo soll unter anderem die Kopfstützen der Sitze zieren. Die Kabinencrews werden auch Retro-Uniformen verschiedener Epochen tragen.

Aeroflot selber hat vergangene Woche mitgeteilt, dass sie zum 100-jährigen Jubiläum besondere Bordmenüs präsentieren wird, die mit der Geschichte der Airline zu tun haben. «Die Präsentation und das Servieren der Speisen spiegeln die populäre künstlerische Bewegung des frühen 20. Jahrhunderts wider – die Avantgarde», schreibt Aeroflot.

Algenkaviar mit Fenchelsauce

«Knallige Farbakzente und avantgardistische Prägnanz spiegeln sich in Gerichten wie Störterrine mit Sellerie in Tintenfischtinte, Algenkaviar mit Fenchelsauce, Oktopus-Carpaccio, Gersten-Taboule mit Artischocken, Spinat, Kirschtomaten, Rindersteak mit Püree, Selleriescheiben, Granatapfelkerne und Fleischsauce mit grünem Pfeffer.»

In der oben stehenden Bildergalerie erhalten Sie Einblick in Aeroflots Retro-Sowjet-Entwürfe. Wenn Sie auf ein Bild klicken, öffnet sich die Galerie im Großformat.