Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Qantas

Ab 2022 nonstop von Sydney nach London

Fast 18 Stunden dauert der längste Flug der Welt. Schon in fünf Jahren könnten es über 20 Stunden sein. Qantas will dann Sydney und London nonstop verbinden, hat aber noch ein Problem.

Qantas/Facebook

Qantas-Flieger: Die Airline will spezielle Ultra-Langstreckenversionen.

In fünf Jahren will Qantas den Rekord holen. Die australische Fluggesellschaft plant, ab dann den längsten Flug der Welt anzubieten. Sie hat beschlossen, 2022 die Verbindung Sydney – London in den Flugplan aufzunehmen. Auch Flüge von Brisbane nach Paris und Melbourne nach New York stehen auf dem Programm.

Qantas ist bereits dabei, Wetterdaten aus vielen Jahrzehnten zu evaluieren, um auf dem mehr als zwanzigstündigen Flug möglichst wenig Treibstoff zu verbrauchen. Dazu plant die Airline gemäß der Zeitung Sydney Morning Herald auch, auf dem Flug von Sydney nach London an gewissen Tagen die Nordpolarroute zu nutzen statt wie üblich über Asien nach Europa zu fliegen. Die Route ist zwar länger, aber dort herrscht in der Regel Rückenwind, was unter dem Strich für eine Einsparung sorgt.

Airbus und Boeing müssen liefern

Das Ganze knüpft die Fluglinie noch an eine – nicht ganz unerhebliche – Bedingung: Es braucht Flugzeuge, die einen solchen Nonstopflug bewältigen können. «Ich fordere Boeing und Airbus heraus, bis 2022 ein Flugzeug anzubieten, das solche Strecken mit voller Beladung fliegen kann», meinte Qantas-Chef Alan Joyce bei der Präsentation der Resultate des Geschäftsjahres 2017. «Ohne einen Zwischenstopp wir die Reise um bis zu vier Stunden kürzer.»

Airbus und Boeing arbeiten bereits beide an Flugzeugen, die für Ultra-Langstrecken gemacht sind: Der Airbus A350-900 ULR und die Boeing 777-8X sollen das Bedürfnis abdecken. «Sie schaffen es fast», so Joyce. Er hofft darauf, dass mit weiteren Verbesserungen die letzte Lücke bis 2022 geschlossen wird.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.