Letzte Aktualisierung: 7:24 Uhr

Badgerys Creek - Western Sydney Airport

Zweiter Flughafen Sydneys soll 2025 starten

Vor 70 Jahren als Idee geboren und immer wieder verschoben, soll der zweite Flughafen für Sydney nun endlich Wirklichkeit werden. Ein konkreter und genehmigter Plan liegt jetzt vor.

Sydney soll einen neuen Flughafen bekommen, westlich der australischen Metropole in Badgerys Creek. Diese Idee ist nicht neu. Sie kam zum ersten Mal in den 1940er-Jahren auf. Nun gibt es einen neuen Anlauf – und der soll endlich gelingen. Die australische Regierung hat einen Plan für den Western Sydney Airport vorgestellt.

Premierminister Malcolm Turnbull und Infrastruktur-Minister Paul Fletcher teilten mit, nach Jahrzehnten von Studien und Planungen seien nun alle Genehmigungen da, so dass der Bau beginnen könne. Der Flughafen werde «Mitte der 2020er-Jahre bereit für die ersten Passagiere» sein, zitiert ihn das Fachportal Australian Aviation. Der Plan bestätigt viele Informationen, die schon 2015 durchgesickert waren: Zur Eröffnung soll der Flughafen über ein Terminal mit einer Kapazität von 10 Millionen Passagieren pro Jahr verfügen: Nationale und internationale Flüge starten und landen auf einer 3700 Meter langen und 60 Meter breiten Piste.

Nachtflüge vorgesehen

Im Jahr 2050 sollen schon bis zu 37 Millionen Fluggäste hier verkehren, dank eines Terminalausbaus und einer zusätzlichen, parallel verlaufenden Start- und Landebahn. Bis 2063 soll der Airport dann schließlich auf eine Kapazität von bis zu 82 Millionen Passagieren pro Jahr wachsen. Es gibt jedoch auch Änderungen zu dem, was 2015 bekannt wurde: So verzichtet die Regierung nach Protesten auf einen sogenannten «Point Merge» über einem einzigen Punkt, etwa bei der Ortschaft Blaxland.

Der Point Merge ist eine Art Reißverschlussverfahren in der Luft. Dabei werden die anfliegenden Maschinen schon in relativ großer Höhe in eine Art Trichter gelotst, danach treffen die Flugwege dann an einem bestimmten Punkt zusammen. Dadurch bekommen einige Gebiete weniger Fluglärm ab, in anderen wird es jedoch lauter. Wie die Flugwege am Ende aussehen sollen, legt der Plan noch nicht fest.

Wann kommt der Zug?

Am neuen Airport, der den jetzigen Kingsford Smith International Airport entlasten soll, wird es auch eine Nachtflugreglung geben: Starts und Landungen zwischen 23 und 6 Uhr sollen in Südwest-Richtung erfolgen, um Wohnbezirke zu schonen.

Offen ist die Frage nach der Anknüpfung per Schiene. Infrastruktur-Minister Fletcher sagte zwar, der Flughafen werde um eine künftige Bahnverbindung herum gebaut. Bei der Eröffnung soll jedoch noch keine Bahnstation fertig sein. Dagegen wettert der Labor-Politiker Anthony Albanese: «Wir brauchen einen Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln ab Tag eins, wenn der Flughafen öffnet».

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie, wie der Western Sydney Airport aussehen und wachsen soll.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.