Letzte Aktualisierung: 14:24 Uhr

Nationalairline

Tansania stärkt Air Tanzania mit C-Series und Dreamliner

Tansania zieht viel weniger Touristen an als Marokko. Das ärgert die Regierung. Um das zu ändern, bestellt sie nun gleich mehrere neue Flugzeuge.

Bombardier

Bombardier CS300 in den Farben von Air Tanzania: Mit ihr will die Airline gegen die Konkurrenz bestehen.

Afrika ist einer der schwierigsten Luftfahrtmärkte der Welt. Politische Einflussnahmen sowie Sicherheits- und Infrastrukturprobleme machen es Fluggesellschaften schwer. Dazu kommt, dass immer wieder neue Konkurrenz hinzukommt, was auf Dauer die Preise und Margen drückt. Air Tanzania hat darunter in den vergangenen Jahren sehr gelitten. Die Regierung strukturiert die Fluggesellschaft daher nun radikal um.

Die einzige Möglichkeit, gegen die große regionale Konkurrenz in Ost- und Zentralafrika zu bestehen, sei, das Management komplett neu aufzustellen und die Angestellten ganz neu auszubilden, so der tansanische Arbeitsminister Makame Mbarawa. Denn: Die Airline sei auch für den Tourismus im Land wichtig. Marokko ziehe jährlich zwölf Millionen Touristen an, in Tansania seien es zwei. Der Grund dafür sei auch, dass die Nationalairline so schwach sei.

Schon 2018 auf die Langstrecke

Das sieht auch Präsident John Magufuli so. «Wenn Touristen nach Tansania kommen, müssen sie zahlreiche Anschlüsse buchen», so der Politiker laut dem Portal Allafrica. Das soll sich ändern. Air Tanzania soll schon bald auf die Langstrecke, kündigt Magufuli an. Und das nicht mit irgendeinem Flugzeug. Gespräche mit Boeing seien in den vergangenen Tagen sehr gut gelaufen, so der Präsident.

Die Regierung hat offenbar bereits eine Anzahlung von 10 Millionen Dollar auf einen Dreamliner geleistet. Der Listenpreis für die Boeing 787-8 beträgt 224,8 Millionen Dollar. Sogar ein Lieferdatum nennt Magufuli: Den 18. Juni 2017. Der neue Jet soll nicht der einzige Langstreckenflieger der Flotte bleiben, mindestens zwei weitere sollen hinzukommen.

Neue C-Series und Q400

Auch die Regionalflotte erneuert die Airline. Bei Bombardier bestellte die tansanische Regierung eine Bombardier Dash 8 Q400 und zwei C-Series CS300. Die Turbopropmaschine soll auch im kommenden Juni bei der Airline eintreffen, die neuen kanadischen Jets ein Jahr später. Alle neu bestellten Flieger gehen an die Regierungsfirma Tanzanian Government Flight. Von ihr least Air Tanzania sie dann.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.