Letzte Aktualisierung: 18:24 Uhr

Madagaskar

Pest setzt Air Seychelles zu

Madagaskar kämpft mit einer schweren Pest-Epidemie. Air Seychelles hat deshalb die Flüge zur Insel gestoppt. So wird die eigene Bevölkerung geschützt.

Air Seychelles

Air-Seychelles-Flugzeug: Die Fluggesellschaft fliegt vorerst nicht mehr nach Madagaskar.

Die Pest bricht auf Madagaskar jedes Jahr aufs Neue aus. In diesem Jahr ist es aber besonders schlimm. 42 Menschen sind bisher an der Infektionskrankheit gestorben, 343 weitere sind erkrankt. Dass die Krankheit sich so schnell verbreitet, liegt auch daran, dass viele eng besiedelte Gebiete betroffen sind.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat inzwischen eine Warnung ausgesprochen. Besorgt ist sie auch, weil sowohl Fälle von Lungen- als auch von Beulenpest auftreten. Air Seychelles hat nun auf die Situation reagiert und die Flüge nach Madagaskar vorübergehend eingestellt.

Viele Flüge

Die Entscheidung sei auf Anraten der Gesundheitsbehörde des Inselstaates gefallen, heißt es von der Fluglinie laut der Seychelles News Agency. Normalerweise fliegt Air Seychelles drei Mal in der Woche zwischen der Hauptstadt Mahé und Madagaskars Hauptstadt Antananarivo hin und her.

Die Seychellen sorgen sich um die Gesundheit ihrer eigenen Einwohner. Viele von ihnen arbeiten im nahe gelegenen Madagaskar und umgekehrt. Wegen des regen Flugverkehrs erhöht sich die Ansteckungsgefahr, sagt auch die WHO. Eine Ansteckung über die Region hinaus sieht die Gesundheitsorganisation derzeit aber nicht als wahrscheinlich an.

Ein Bewohner erkrankt

Ein Einwohner der Seychellen ist Ende August bereits in Madagaskar an der Pest verstorben. Er hatte sich nur kurz dort aufgehalten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.