Letzte Aktualisierung: 0:15 Uhr

Remote Tower

London City Airport bekommt digitalen Tower

Ab 2019 werden die Fluglotsen am London City Airport die Starts und Landungen nicht mehr durch Fenster im Kontrollturm sehen. Sie sitzen dann mehr als 110 Kilometer entfernt.

Youtube/London City Airport

London City Airport: So stellt der Flughafen sein Tower-Projekt vor.

Der London City Airport baut einen neuen Tower – allerdings keinen normalen. Ab 2019 soll ein digitaler Kontrollturm mit Spezialausrüstung Panoramabilder und Daten an die Fluglotsen senden, die dann nicht mehr am Flughafen sitzen, sondern im mehr als 110 Kilometer entfernten nationalen Flugsicherungszentrum in Swanwick.

14 hochauflösende Kameras sollen ein 360-Grad-Livebild der Zustände am London City Airport liefern. Zusätzlich gibt es zwei Schwenk-Neige-Zoom-Kameras und die Lotsen können bis zu 30-fach heranzoomen. Dazu kommen Radar und Tonübertragung. Der Turm mit den Gerätschaften wird 50 Meter hoch sein und damit 32 Meter höher als der aktuelle.

Gefahr durch Cyber-Attacken

Der Bau soll 2017 beginnen, 2018 abgeschlossen sein und nach mehr als einem Jahr Test und Training den Betrieb aufnehmen. Flughafenchef Declan Collier sagte, man werde mit dem neuen Tower die Sicherheit erhöhen und einen neuen Standard in der Luftfahrtbranche setzen.

Gefragt nach den Risiken teilte der Flughafen laut dem TV- und Rundfunksender BBC mit, Sicherheitsspezialisten hätten das System unabhängigen Stresstests unterzogen. Als Absicherung gegen Ausfälle sollen außerdem drei Kabel auf verschiedenen Routen vom Flughafen nach Swanwick führen. Collier sagte, er sei überzeugt, dass das System auch sicher gegenüber Cyber-Attacken sei.

Ausbau bis 2025

Der Flughafen nahe dem Londoner Finanzdistrikt Canary Wharf wird nach eigenen Angaben der erste in Großbritannien mit einem digitalen Tower sein. Die Technik dafür stammt von Saab Digital Air Traffic Solutions aus Schweden und wurde bereits an den kleineren Flughäfen Örnsköldsvik und Sundsvall getestet. Ein Konkurrenzsystem wird derzeit am Flughafen von Saint-Pierre et Miquelon installiert.

Der London City Airport startet dieses Jahr auch einen 350 Millionen Pfund (407 Millionen Euro) schweren Ausbau, der die Kapazität bis 2025 um 2 Millionen Reisende pro Jahr erweitern soll. 2016 hatte der Flughafen 4,5 Millionen Reisende gezählt.

Mehr zu digitalen Kontrolltürmen lesen Sie im Artikel «Wenn im Kontrollturm niemand sitzt» unter «Mehr zum Thema».

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.