Letzte Aktualisierung: 13:28 Uhr

Start im Sommer 2018

Das ist die Premium Economy von Austrian

Austrian Airlines setzt in der Premium Economy auf den Sitz von Lufthansa. Doch es gibt auch Details in der neuen Klasse, die sich von der Mutter unterscheiden.

Langstrecke – das ist das, was Airline-Managern momentan Spaß macht. Dort lässt sich noch richtig gutes Geld verdienen. Und so baut auch Austrian Airlines das Angebot aus. Dazu least die österreichische Fluggesellschaft ab kommendem Frühjahr eine zusätzliche Boeing 777. Die Flotte wird dadurch auf 6 Boeing 767-300 ER und 6 777-200 ER wachsen.

Auch innen investiert die Lufthansa-Tochter. Sie bietet ab kommenden Sommer auch eine Premium Economy Class an. 15 Millionen Euro investiert sie in den Einbau der neuen Zwischenklasse in alle Langstreckenflieger. Im kommenden Winter wird er vorgenommen. Auch die bereits über 20-jährigen Boeing 767 bekommen sie obwohl sie ab 2020 ausgemustert werden. Die Investition werde sich rasch rechnen, erklärte Finanzvorstand Heinz Lachinger der Zeitung Kurier.

Von Lufthansa übernommen

Angekündigt wurde die Neuerung letzten Herbst. Nun hat Austrian Airlines erstmals genauere Details zu der Premium Economy vorgestellt. Sie setzt auf den von Lufthansa entwickelten Sitz und passt ihn ihrem Design an. Der Sessel bietet einen größerem Neigungswinkel, mehr Sitzabstand, eine Fußstütze, einen Stromanschluss sowie eine breitere Sitzfläche. Dazu kommen ein größerer Bildschirm und eine bessere Küche. In den Boeing 767 wird es 18 Premium-Economy-Plätze geben, in den 777 werden es 24 sein.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr über die Premium Economy von Austrian Airlines.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.