Letzte Aktualisierung: um 11:09 Uhr
Partner von  

Wizz Air Hungary jetzt direkt der Aufsicht der Easa unterstellt

Wizz Air Hungary, die größte Tochtergesellschaft der Billigairline, gab am Montag (3. August) bekannt, dass für sie ab dem 1. August 2020 die Europäische Agentur für Flugsicherheit Easa für sie zuständig ist. Ungarn als Mitgliedstaat wird in Bezug auf das Airline Air Operator Certificate AOC der Fluggesellschaft weiterhin als State of Operator gekennzeichnet sein.

Mit der Easa-Grundverordnung EU 2018/1139 wurde 2018 die Möglichkeit eingeführt, dass Organisationen, die in mehr als einem EU-Mitgliedstaat tätig sind, wie beispielsweise Wizz Air, beantragen können, dass die Easa als ihre zuständige Behörde fungiert, die für die Sicherheitsaufsicht und Zertifizierung verantwortlich ist.

Lufthansa prüft aktuell diesen Schritt.