Letzte Aktualisierung: um 23:35 Uhr

Testpflicht bei Einreise nach Thailand

Wie einfach ist die Einreise nach Thailand – ein Erfahrungsbericht

Wie einfach ist die Einreise während den in einigen Ländern immer noch strengen Covid-Massnahnamen? Ein Augenschein am Flughafen Bangkok zeigt, wie professionell an einigen Destinationen das Thema angegangen wird.

You can rely on us

Die Sehnsucht nach Wärme, Sonne und fremden Kulturen war über die Wintermonate besonders groß. Gerade in asiatische Länder war die Einreise während den letzten Monaten verwehrt respektive erschwert. Nach und nach öffnen sich die Grenzen vieler Destinationen und somit ist es wieder möglich, in den Flieger zu steigen und Urlaubsgefühle zu erleben. Doch wie einfach ist zum Beispiel die Einreise nach Thailand eines der beliebtesten Urlaubsziele in Südostasien. Wir haben uns der Situation gestellt.

Nach einem ruhigen Flug mit dem A350 der Thai Airways in Bangkok angekommen waren wir neugierig, wie die ganzen Covidmaßnahmen nun vor Ort umgesetzt werden. Hörte man doch in der Vergangenheit öfters, dass der Prozess für die Einreise nach Thailand eher kompliziert sei. Vor der Reise ist es wichtig, dass der Thai-Pass beantragt werden muss. Dort werden die üblichen Informationen sowie den Impfstatus nachgefragt. Diese Informationen werden bereits beim Check-in geprüft, nicht dass es dann bei Ankunft eine unangenehme Überraschung gibt. Mit all den Dokumenten in der Hand verließen wir den Flieger.

Viel Platz in den Gängen

Die Gänge auf dem Suvarnabhumi International Airport von Bangkok waren fast menschenleer. Nichts im Vergleich zum sonst sehr hektischen Treiben auf dem Flughafen von Thailands Hauptstadt. Viele Schilder zeigten uns sehr klar den Weg und überall standen auch Flughafenmitarbeiter bereit und schauten, dass man sich ja auch an die Regeln und den Weg hält. Am Ende des langen Gangs waren dann plötzlich Stühle in 2er Reihe und mit großem Abstand aufgereiht. Dort nahm man dann fast in der gleichen Reihenfolge Platz, wie man den Flieger vor ein paar Augenblicken verließ. Man wurde dazu aufgefordert, sämtlichen erforderlichen Papiere bereitzustellen. So machten sich also alle Reisenden bereit, die Papiere zusammenzustellen und zu hoffen, dass man auch ja nichts vergessen hat.

Flughafenmitarbeiter in Schutzkleidung kamen anschließend bei jedem einzelnen vorbei und überprüften, ob man alle Dokumente hatte. Sobald man das okay bekommen hatte, durfte man sich zu einem von ca. 10 Schaltern begehen, wo hinter einer Schutzscheibe der nächste Flughafenmitarbeiter stand und die Dokumente prüfte sowie den Thai-Pass einscannte. Hier ist zu erwähnen, dass es von grossem Vorteil ist, wenn sämtliche Dokumente in Papierform ausgedruckt und mitgenommen werden. Am Schluss der Überprüfung gibt es einen Stempel und man darf weiter zur Passkontrolle.

Gleich nach dem Fingerscan wird geputzt

Vor der Passkontrolle wird noch kurz die Temperatur gecheckt, bevor man an einen Schalter zugewiesen wird. Auch hier geht es wieder sehr zügig voran und schon bald steht man vor dem Beamten, welcher über die definitive Einreise nach Thailand entscheidet. Maske kurz vom Gesicht, damit man mit dem Foto einen Vergleich machen kann und anschließend vier Finger von der rechten, dann von der linken Hand und zum Schluss noch die beiden Daumen scannen. Erwähnenswert ist hier zu sagen, dass pro zwei Schalter eine Person nach dem Scannen der Finger schnell die Oberfläche wieder desinfiziert.

Ist die Passkontrolle gemeistert, gehts gleich zum Gepäckband und nach einer wirklich kurzen Wartezeit darf man auch schon das Gepäck in Empfang nehmen. Und weiter gemeistert, gehts in Richtung Ausgang. Und wer schon einmal in einer Destination wie Bangkok oder vielen anderen asiatischen Destinationen in die Empfangshalle getreten ist, weiß, wie ein typisches Bild aussieht, man steht vor einer unzähligen Ansammlung an Menschen mit Hoteltafeln oder Reiseveranstaltern in den Händen. Denken Sie an dieses Bild und multiplizieren Sie die Personen, welche ihnen gegenüberstehen mit Faktor 5 bis 7. Vor allem die Tafeln erscheinen einem wie in einem Schilderwald. Der Grund hierfür, sämtliche Reisenden nach Thailand müssen sich für mind. 24 Stunden in ein Hotel begeben, um dort vor Ort einen PCR-Test zu machen. Aber auch hier wird einem sehr freundlich geholfen und nachdem man den Hotelnamen oder die Reiseorganisation genannt hat, sofort eine Person zugewiesen, welche den Namen mit einer Liste vergleicht und einem auch gleich zu einem Wagen begleitet. In unserem Fall zu einem Minibus, da unsere Reisegruppe aus fünf Personen bestand.

Eine geparkte Parade von Minibussen

Und wer den Flughafen von Bangkok kennt, weiß, dass sonst vor der Halle ein wirklich emsiges Treiben und manchmal schon fast ein bisschen Chaos vor dem Taxistand herrscht. Dies ist jetzt nicht der Fall, da keine farbigen Taxis vor den Türen auf ihre Fahrgäste warten. Es stehen in Reih und Glied unzählige Minibusse und silberne und schwarze Autos, welche auf die zugewiesenen Fahrgäste warten. Die Fahrer werden nochmals über die Destination instruiert und man bekommt noch ein Hygienekit für die Fahrt. Und auch hier im Minibus wieder vorbildliche Hygienemaßnahmen, der Fahrer ist hinter eine Plexiglasscheibe, welche den Fahrgastraum vollständig von den Gästen trennt.

Ohne Schlüssel direkt aufs Zimmer

Im Hotel angekommen wird man dann nicht an die offizielle Rezeption, sondern an einen separaten Empfang geführt. Man trennt die ankommenden Gäste wenn immer möglich von den übrigen Hotelgästen und auch weitgehend vom Personal. Die Gästedaten werden aufgenommen und man wird über das nun folgende Prozedere informiert. Der Gast wird direkt ins Zimmer geführt und bekommt auch keinen Schlüssel. Im Zimmer wartet man dann bis eine wiederum vollständig in Schutzkleidung gehüllte Person kommt, um dort den Rachen- sowie auch Nasenabstrich zu machen. Dies geht sehr schnell und die Person ist auch bereits wieder verschwunden. Und danach geht das Warten los. Es ist nicht erlaubt, das Zimmer zu verlassen, deswegen auch kein Schlüssel. Und das allenfalls bestellte Essen wird vor der Türe abgestellt. Es ist sicher von Vorteil, wenn man ein schönes Zimmer gebucht hat, dann fällt die Wartezeit doch erheblich kürzer.

Je nach Hotel und Dienstleister dauert das Testergebnis bis zu 24 Stunden im Höchstfall. Wir hatten Glück und haben das Testergebnis noch am selben Tag erhalten und nach dem Empfang des Zimmerschlüssels waren wir frei von allen Zwängen und durften die Straßen von Bangkok erkunden.

Unser Fazit

Die Covid-Maßnahmen werden sowohl von Thai Airways, vom Flughafen in Bangkok sowie auch von den Hotels korrekt und gewissenhaft ausgeführt. Die großen Städte und Tourismusregionen von Thailand weisen zudem eine sehr hohe Durchimpfung aus. Das gibt einem Sicherheit und man kann die Urlaubstage so richtig genießen.

Reisetipps:

Seit dem 1. März 2022 gilt, dass vollständig geimpfte Reisende nur noch einen PCR-Test am Ankunftstag durchführen müssen. An Tag 5 ist nur noch ein Antigen-Selbsttest (ATK-Test) notwendig. Außerdem muss die verpflichtende Krankenversicherungspolice nur noch eine Mindestdeckung von 20.000 USD aufweisen statt wie bisher 50.000 USD. Die neuen Regelungen gelten für Reisende aus allen Ländern weltweit. Für den PCR-Test am Anreisetag gilt weiterhin die Regelung, dass das Ergebnis im Zimmer eines vorausgebuchten SHA++-Hotels abgewartet werden muss. Bei negativem Ergebnis können die Gäste dann das gesamte Königreich uneingeschränkt bereisen.

Für den verpflichtenden zweiten Test an Tag 5 reicht ab sofort ein Antigen-Selbsttest (ATK-Test) aus. Das Ergebnis wird in der MorChana App hochgeladen, die jede:r Einreisende im Vorfeld auf seinem:ihrem Smartphone installieren muss. Die Kosten für beide Tests müssen in der Hotelbestätigung mit abgedeckt sein. Die neuen Regelungen gelten für Einreisen ab dem 1. März 2022 und auch für Reisende, die ihren Thailand Pass noch zu den vorher geltenden Bedingungen genehmigt bekommen hatten. Alle weiteren Voraussetzungen für die Einreise bleiben bestehen.

Weitere Informationen auf der Website des Thailändischen Fremdenverkehrsamts oder unter diesem Link. Es wird weiterhin unbedingt empfohlen, sich hinsichtlich Aktualisierungen der Reisebestimmungen zu informieren.

Das Flugticket für diesen Reise wurde von Thai Airways zur Verfügung gestellt. Die Redaktion von aeroTELEGRAPH hatten bei ihrer Berichterstattung freie Hand. Die Fluggesellschaft nahm weder Einfluss auf den Inhalt des Artikels, noch stellte sie irgendwelche Bedingungen. Das würde dem Verhaltenskodex von aeroTELEGRAPH widersprechen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.