Letzte Aktualisierung: um 1:34 Uhr

Wasserstoff-Unternehmen Universal Hydrogen ist insolvent

«Die Nespresso-Kapsel des Wasserstoffs», das wollte das amerikanische Unternehmen werden. Es wollte bis 2025 ein Set zur Umrüstung von Turbopropfliegern auf den Markt bringen. Die Sets vonUniversal Hydrogen sollten mithilfe von Brennstoffzellen und den Wasserstoffkapseln für elektrischen Antrieb bei herkömmlichen Flugzeugen sorgen. Getestet wurde das bereits mit einer De Havilland Canada Dash 8-300. Doch nun ist das Unternehmen am Ende, wie die Zeitung Seattle Times berichtet.

Das Unternehmen habe die Aktionäre informiert, dass es keinen Weg nach vorn mehr gebe. «Wir waren nicht in der Lage, eine ausreichende Eigen- oder Fremdfinanzierung zu sichern, um den Betrieb fortzuführen, und waren auch nicht in der Lage, ein verwertbares Angebot für einen Verkauf des Unternehmens oder eine ähnliche strategische Ausstiegstransaktion zu erhalten», zitiert die Seattle Times daraus. Universal Hydrogen hat 100 Millionen Dollar an Investorenkapital verbrannt.