Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Konzeptgrafik aufgetaucht

Wagt die Eastern Airlines dieses mutige Design?

Zum zweiten Mal startet eine Airline unter dem prestigereichen Namen Eastern Airlines. Nun tauchen Entwürfe einer möglichen neuen Lackierung auf.

Screenshot Adweek/Montage aeroTELEGRAPH

Konzept für neue Lackierung: Wird Eastern so bunt?

Auf den An- und Abflugtafeln des New Yorker Flughafens JFK ist ein berühmter Name wieder zu sehen. Am 12. Januar startete Eastern Airlines zum ersten Flug. Er ging nach Guayaquil in Ecuador.  Es ist bereits das zweite Mal, dass eine Fluglinie mit dem Namen der ehemaligen Tradtionsairline startet, die bis zu ihrem Ende in den 1990er-Jahren zu den größten in Nordamerika zählte.

Noch flog die Boeing 767 in einem alten Design. Damit der Neustart gelingt, will Eastern Airlines aber auf einen besonderen Markenauftritt setzen. Dazu heuerte die Fluglinie das amerikanische Designbüro Mechanica an. Dieses lässt nun mit Entwürfen aufhorchen, die einen Flieger von Eastern Airlines in einer auffälligen neuen Lackierung zeigt.

Keine Dreamliner in der Flotte

Wie das Werbemagazin Adweek berichtet, ist auf der Computerskizze eine Boeing zu sehen, die komplett in Hellblau, Gelb, Schwarz und Weiß gehüllt ist. Die Gestaltung entspricht genau wie auch der Schriftzug dem Auftritt, mit dem sich die Fluglinie auf ihrer Webseite präsentiert. Ob Eastern Airlines ihren Flugzeuge auch in der Realität dieses Outfit verpassen wird, ist bislang unklar.

«Es handelt sich um ein Konzeptflugzeug, das nicht die finale Lackierung repräsentiert», sagt Eastern Airlines zu aeroTELEGRAPH. Bislang besitzt die Fluglinie keine Boeing 787 in ihrer Flotte und stattdessen acht Boeing 767. Diese waren bis vor Kurzem noch alle in einem alten Eastern-Airlines-Design lackiert oder tragen die Farben ihrer Vorbesitzer.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.