Letzte Aktualisierung: um 7:30 Uhr

Verbände fordern Aufhebung von Reisebeschränkungen

Vier Verbände wenden sich an die Politik: Der Bundesverband der Deutschen Industrie BDI, der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft BDL, der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft BTW und der Deutscher Reiseverband DRV fordern in einer gemeinsamen Erklärung die entschlossene Umsetzung des Beschlusses des Europäischen Rates zur Aufhebung von Reisebeschränkungen mit Drittstaaten.

«Mit der Empfehlung des Europäischen Rates, angesichts des Fortschritts bei Impfkampagnen und Teststrategien auch für private Reisen die Einreiseverbote mit Drittstaaten wieder aufzuheben, besteht jetzt die Möglichkeit, den internationalen Reiseverkehr deutlich zu erleichtern», heißt es. «Einige EU-Staaten haben sofort mit der Umsetzung des Beschlusses begonnen. Damit Deutschland im Reiseverkehr nicht hinterherhinkt, ist rasches Handeln der Bundesregierung erforderlich.»

Die Verbände fordern von der Bundesregierung und anderem, zügig auf pauschale Quarantäneverpflichtungen zu verzichten und auch die pauschale Testpflicht vor Abflug nach Deutschland auf jene Flugreisende zu beschränken, die aus einem Risikogebiet einreisen. Weiter heißt es: «Wir begrüßen, dass die Bundesregierung bis Ende Juni eine nationale Umsetzung für den europäischen grünen Pass anstrebt.» Dabei sollte «von Beginn an Interoperabilität angestrebt werden, damit mittelfristig auch eine Lösung für den Verkehr mit Nicht-EU-Staaten möglich wird», heißt es in der Erklärung.