Letzte Aktualisierung: 11:36 Uhr
Partner von

Sicherheitsbedenken

Turkmenistan Airlines darf nicht mehr nach Europa

Die Fluggesellschaft erfüllt die europäischen Sicherheitsstandards nicht. Daher darf Turkmenistan Airlines nicht mehr in die EU fliegen.

Turkmenistan Airlines

Flieger von Turkmenistan Airlines: In Europa nicht mehr erwünscht.

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit Easa hat Turkmenistan Airlines die Lizenz für Flüge in die EU entzogen. Der Grund: Die «noch ausstehende Bestätigung», dass die turkmenische Nationalfluggesellschaft die geforderten Sicherheitsstandards erfüllt. In Deutschland fliegt sie ab Frankfurt am Main nach Bangkok, Peking, Delhi und Amritsar. Auf dem Weg gibt es eine Zwischenlandung in Ashgabat in Turkmenistan.

Großbritannien ist zwar noch Teil der EU, aber der Brexit naht. Daher hat auch die britische Civil Aviation Administration (CAA) eine eigene Warnung herausgegeben und die Flüge von Turkmenistan Airlines ins Vereinigte Königreich untersagt. In ganz Europa sitzen daher derzeit Tausende von Passagiere fest, die mit Turkmenistan Airlines reisen sollten. Ob und wie sie für die aufkommenden Kosten entschädigt werden, ist noch unklar.

Passagier-, VIP- und Frachtflüge

Turkmenistan Airlines gibt es seit 1992. In der Flotte befinden sich etwas mehr als 20 Flugzeuge, darunter Boeing 777, Boeing 737, und Ilyushin l-76. Neben Passagierflügen hat die Airline auch ein VIP-Angebot und fliegt Fracht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.