Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr

Trotz Quartalsgewinn: Boeing im ersten Halbjahr noch mit Verlust

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat im ersten Halbjahr 2022 einen Verlust von 962 Millionen Dollar geschrieben. Im zweiten Quartal stand allerdings ein Gewinn von 49ß Millionen unter dem Strich. Es ist erst das vierte Mal seit 2019, dass das Unternehmen einen Quartalsgewinn verbuchen kann.

Die Schwäche der Verteidigungssparte drückte die Ergebnisse, wurde aber teilweise durch die Stärke der Verkehrsflugzeugsparte ausgeglichen. Die Auslieferungen von Flugzeugen stiegen im zweiten Quartal von 79 im Vorjahr auf 121, während der Umsatz mit Verkehrsflugzeugen um 3 Prozent auf mehr als 6,2 Milliarden Dollar stieg.

Geschäftsführer Dave Calhoun sagte Anfang des Monats, dass das Unternehmen durchschnittlich 31 737 Max pro Monat herstellt. Er sagte, dass das Unternehmen die Produktion aufgrund von Einschränkungen in der Lieferkette und bei den Arbeitskräften nicht zu schnell erhöhen werde. Der Konkurrent Airbus hat ähnliche Bedenken geäußert.

«Auch wenn die Nachfrage hoch ist, werden wir die Produktionsraten nicht in die Höhe treiben oder unser System zu schnell auslasten», sagte Calhoun am Mittwoch in einer Personalnotiz. «Mit Sicherheit und Qualität an der Spitze werden wir Stabilität und Vorhersagbarkeit in den Vordergrund stellen.»

Er bekräftigte auch, dass Boeing sich «in der Endphase» der Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der Auslieferungen seiner 787 Dreamliner befindet, die seit mehr als einem Jahr aufgrund von Produktionsfehlern pausiert wurden.