Letzte Aktualisierung: um 1:40 Uhr

Swiss nimmt Tel-Aviv-Flüge wieder auf, aber vermeidet weiterhin iranischen Luftraum

Klar war: Swiss streicht ihre Flüge nach Tel Aviv bis am 25. April. Doch wie geht es dann weiter? Wird der Flugstopp verlängert?

Nein, stellt die Lufthansa-Tochter am Mittwochnachmittag (24. April) klar. «Swiss plant für den 26. April die Wiederaufnahme ihrer Flüge nach Tel Aviv», so die Airline. «Maßgeblich für die Entscheidung war, dass das aktuelle Lagebild deutlich klarer ist als vor einer Woche.»

Man beobachte die Entwicklung weiterhin sehr genau und stehe mit den zuständigen Behörden in der Schweiz und vor Ort im engen Kontakt. «Auf mögliche Veränderungen der Lage würden wir bei Bedarf umgehend reagieren», schreibt Swiss. «Die Sicherheit unserer Crews und Passagiere hat stets oberste Priorität.»

Die Flüge nach und von Beirut bleiben bis und mit 30. April ausgesetzt. Swiss ermöglicht ihren Fluggästen bei Reisen von/nach Beirut eine kostenlose Umbuchung auf ein späteres Reisedatum oder die vollständige Erstattung des Ticketpreises.

Swiss nutzt zudem den iranischen Luftraum bis einschließlich 30. April weiterhin nicht.