Letzte Aktualisierung: um 11:23 Uhr

Staat unterstützt Air Baltic mit Kapitalerhöhung

Um die durch die anhaltende Covid-19-Pandemie verursachten Verluste zu kompensieren, hat die Regierung der Republik Lettland am Dienstag (17. August) als Mehrheitsaktionärin eine Kapitalerhöhung der nationalen Fluggesellschaft genehmigt. Das Kapital wird um 90 Millionen aufgestockt. Die Europäische Kommission muss der Kapitalerhöhung bei Air Baltic allerdings noch zustimmen.

Vorstandsvorsitzender Martin Gauss: «Die Unterstützung unserer Mehrheitsaktionärin bei der Bewältigung der Krise spiegelt die Anerkennung des positiven Einflusses von Air Baltic auf die Wirtschaft wider.» Die Investition soll in Form von Erlösen aus dem Verkauf von Aktien im Rahmen eines geplanten Börsengangs von an den lettischen Staat zurückfließen.