Letzte Aktualisierung: um 12:38 Uhr

So will Getjet von Boeings und Airbus’ Problemen profitieren

Die Flotte der litauischen Wetlease- und Charterfluggesellschaft besteht aus Boeing 737-800 und Airbus A320-200 – und sie wächst. Schon ab dieser Woche wird eine weitere Boeing 737-800 mit dem Kennzeichen LY-CIN zur Miete angeboten. Eine zweite soll Mitte Mai folgen. Beide Flugzeuge kommen vom Leasingriesen Aercap. Getjet kündigt außerdem an, bis spätestens Anfang Juni drei weitere A320 einzuflotten.

«Wir freuen uns, dem Markt kurz vor der Hochsaison zusätzliche Kapazitäten anbieten zu können», so Getjet-Chef Rūta Kulvinskaitė. Die Nachfrage steige aufgrund von Lieferkettenproblemen der Flugzeugbauer. «Diese Probleme führen zu einer großen Knappheit an Flugzeugen und Teilen und stellen die großen Fluggesellschaften weltweit vor große Herausforderungen.»