Letzte Aktualisierung: um 21:22 Uhr
Partner von  

Sicherheitslandung in Frankfurt

Passagieren von British Airways wird es speiübel

An Bord eines Airbus A320 von British Airways entwickelte sich Rauch. Er musste deshalb ungeplant in Frankfurt landen. Besatzungsmitglieder und Passagiere mussten dort medizinisch betreut werden.

British Airways

Airbus A320 von British Airways: Auf dem Weg von London nach Dalaman musste ein Flieger wegen Rauch im Flugzeug in Frankfurt landen.

Flug BA2562 von British Airways sollte am Dienstag (18. Juni) von London-Gatwick ins türkische Dalaman gehen. Doch kurz nachdem der Airbus A320 über Belgien die Reiseflughöhe erreicht hatte, entschied sich die Besatzung zu einer ungeplanten Landung in Frankfurt/Main. Wie das auf Flugunfälle spezialisierte Portal Aviation Herald schreibt, waren Rauch im Cockpit und in der Kabine der Grund dafür.

Etwa 35 Minuten später setzte der Airbus in Frankfurt auf. Mehrere Besatzungsmitglieder und Passagiere mussten dort medizinisch behandelt werden. Das Portal berichtet weiter, dass Eltern eines Fluggastes davon berichteten, dass Passagiere während des Fluges ohnmächtig geworden seien, sich hätten übergeben müssen oder aus der Nase geblutet hätten. British Airways bestätigte den Vorfall und dass Passagiere von medizinischen Einrichtungen betreut werden mussten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.