Letzte Aktualisierung: um 14:04 Uhr

SAS einigt sich mit Leasingfirmen auf neue Bedingungen

SAS hat mit 10 Leasinggebern, die insgesamt 36 Flugzeuge vermieten, Vereinbarungen zur Änderung der Bedingungen bestehender Flugzeug- und Ausrüstungsleasingverträge getroffen. Die Vereinbarungen seien ein wichtiger Schritt zur Umgestaltung der Flotte und zur Erreichung der jährlichen Kosteneinsparungen in Höhe von 7,5 Milliarden Schwedischen Kronen im Rahmen des Sparplans, so die Airline. Die geänderten Leasingverträge stehen unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das US-Konkursgericht für den südlichen Bezirk von New York und des Inkrafttretens des Reorganisationsplans im Rahmen des Chapter 11-Verfahrens.

Die geänderten Leasingverträge wurden mit zehn Leasinggebern – AerCap Holdings N.V., Aergo Capital Limited, Aircastle Limited, ALAFCO Aviation Lease and Finance Company, Avolon Aerospace Leasing Limited, CDB Aviation, Dubai Aerospace Enterprise (DAE) Ltd, ICBC Aviation Leasing Co, Ltd, ORIX Aviation Systems Limited und SDH Wings International Leasing Limited – abgeschlossen, die insgesamt 36 Flugzeuge, darunter drei Großraumflugzeuge und 33 Schmalrumpfflugzeuge, sowie bestimmte damit verbundene Ausrüstungen umfassen.

«Mit den geänderten Leasingverträgen ist SAS auf dem besten Weg, die angestrebten jährlichen Kosteneinsparungen von mindestens 850 Millionen bis eine Milliarde Kronen in Form von geringeren Flugzeugleasing- und Kapitalkosten zu erreichen, was einen wichtigen Schritt zur Erreichung der jährlichen Kosteneinsparungen von 7,5 Milliarden bis zum Geschäftsjahr 2026 im darstellt», heißt es. Das Unternehmen beabsichtige, die Verhandlungen mit bestimmten anderen Leasinggebern fortzusetzen, um weitere Änderungen in bestehenden Leasingverträgen zu erreichen.