Letzte Aktualisierung: 20:50 Uhr

Wandel

Ryanair startet definitiv Umsteigeflüge

Jetzt wird das Gepäck durchgecheckt: Ryanair bietet bald Anschlussflüge an, zuerst in Rom. Außerdem verhandelt der Billigflieger mit zwei weiteren Airlines.

Ryanair

Maschinen von Ryanair: Das Umsteigen soll einfacher werden.

Wer mit Ryanair fliegt, kann zwar mehrere Flüge mit dem Billigflieger hintereinander buchen. Er muss dann aber jedes Mal sein Gepäck abholen und wieder neu einchecken. Das ändert sich nun. Die Fluggesellschaft bietet erstmals Umsteigeflüge an.

«Die Anschlussflüge werden ab April verfügbar sein, zunächst über den Flughafen Rom-Fiumicino und dann über weitere Flughäfen», erklärt Ryanair-Kommunikationschef Robin Kiely gegenüber aeroTELEGRAPH. In Kürze soll bekannt werden, wo man auch Umsteigeflüge anbieten wird. Schon vor einem Jahr hatte Ryanair eine drei- bis sechsmonatige Testphase für Umsteigeflüge in London Stansted und Barcelona angekündigt. «Die einzige wirkliche Herausforderung dabei ist, es zu schaffen, ohne dass wir Hunderte Taschen verlieren», sagte Ryanair-Chef Michael O’Leary damals.

«Es schaffen, ohne dass wir Hunderte Taschen verlieren»

Doch es soll nicht bei Anschlüssen zu eigenen Flügen bleiben: «Wir sind weiterhin mit Aer Lingus und Norwegian Airlines sowie weiteren potenziellen Partnern im Gespräch, um Verbindungen mit Drittanbietern gegen Ende dieses Sommers auf den Weg bringen zu können», so Kiely. «Zudem planen wir den Verkauf von Flugtickets anderer Fluggesellschaften über die Ryanair-Website.»

Bei den traditionellen Fluggesellschaften sind Anschlussflüge ein ganz normales Angebot, bei Billigfliegern dagegen noch eine Seltenheit. Das ändert sich – und die Angleichung zwischen den Geschäftsmodellen setzt sich fort.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.