Letzte Aktualisierung: um 14:08 Uhr
Partner von  

Ryanair schließt drei Basen für den Winter

Ryanair hat am Donnerstag (15. Oktober) ihren überarbeiteten Winterflugplan veröffentlicht. «Aufgrund vermehrter Flugbeschränkungen, die von den Regierungen der EU-Staaten auferlegt wurden, ist der Flugverkehr von/nach einem Großteil Mitteleuropas, Großbritannien, Irland, Österreich, Belgien und Portugal stark eingeschränkt worden», so der Billigflieger. «Dies hat dazu geführt, dass sich Neubuchungen im Oktober leicht, im November und Dezember jedoch erheblich reduziert haben.»

Angesichts dieser geschwächten Buchungsnachfrage und des Plans von Ryanair, mit einer Auslastung von 70 Prozent zu operieren, hat die Airline nun ihren Winterflugplan (November bis März) weiter reduziert und die Kapazität von 60 Prozent auf 40 Prozent des Vorjahres angepasst.

Ryanair rechnet damit, bis zu 65 Prozent seines Winterstreckennetzes aufrechtzuerhalten, allerdings mit reduzierten Frequenzen. Zusätzlich zur Schließung der Basen in Cork, Shannon und Toulouse für den Winter hat Ryanair erhebliche Reduktionen der Flugzeuge an den Basen in Belgien, Deutschland, Spanien, Portugal und Wien angekündigt.

Mit dieser stark reduzierten Winterkapazität und einer Auslastung von circa 70 Prozent rechnet Ryanair nun mit einem Rückgang des Verkehrs im Geschäftsjahr FY21 auf etwa 38 Millionen Gäste. Allerdings könnte diese Prognose noch weiter nach unten korrigiert werden könnte, so die Fluggesellschaft.