Letzte Aktualisierung: um 13:34 Uhr
Partner von  

Groningen

Nordica schafft sich Standbein in den Niederlanden

Estlands Nationalairline fliegt von Groningen aus künftig drei Ziele an - eines davon ist München. Sie wird dazu einen Jet am niederländischen Airport stationieren.

Nordica/Facebook

Flugzeug von Nordica: Die Estländer sind auf Expansionskurs.

Ausbau fernab der Heimat. Nordica expandiert im niederländischen Groningen. Ab dem 25. März wird die estnische Nationalairline von der niederländischen Stadt aus täglich nach München fliegen und sechs Mal pro Woche nach Brüssel. Dazu wird sie eine Bombardier CRJ700 in Groningen stationieren. Durchgeführt werden die Flüge von der Tochter Regional Jet unter der Iata-Kennung LO der polnischen Lot, die 49 Prozent an Regional Jet hält.

Zusätzlich gab Nordica bekannt, vom 16. Juni bis zum 6. Oktober jeweils samstags von Groningen nach Nizza in Südfrankreich zu fliegen. Zurzeit bietet die Fluggesellschaft von der Stadt im Norden der Niederlange schon eine Verbindung nach Kopenhagen an. Groningen liegt mit dem Auto etwa 50 Kilometer westlich der Grenze zu Deutschland.

Wizz Air zieht sich aus Groningen zurück

Der Nordica-Ausbau wird den Flughafen freuen, nachdem Wizz Air Ende November verkündet hatte, nach dem 24. März 2018 nicht mehr von Groningen ins polnische Danzig zu fliegen. Der Schritt kam überraschend, nachdem der Billigflieger zuvor die Kapazität auf der Strecke noch erhöht hatte durch einen Wechsel von Airbus A320 auf A321.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.