Letzte Aktualisierung: um 13:35 Uhr

Mehrtägiger Streik bei Lufthansa-Cargo-Tochter

Bei der Frachtabfertigerin und Lufthansa-Cargo-Tochter Handling Counts am Frankfurter Flughafen sind die Beschäftigten in den zweiten Streik binnen eines Monats getreten. Dazu aufgerufen hat die Gewerkschaft Verdi. Der Streik hat am Mittwoch (4. Mai) um 6 Uhr begonnen und dauert zunächst bis Samstag früh um 6:15 Uhr. Verdi will den Druck auf die Arbeitgeberin erhöhen und Bewegung in die Tarifverhandlungen bringen.

Am vorangegangenen 24-stündigen Streik am 6. April hatten sich über 80 Prozent der Beschäftigten beteiligt. «Die Geschäftsführung reagierte darauf nicht am Verhandlungstisch, sondern lobte eine Prämie von 100 Euro für diejenigen Beschäftigten aus, die sich nicht am Streik beteiligen», schreibt die Gewerkschaft.

Verdi fordert für die 200 Beschäftigten schwerpunktmäßig die Erhöhung der Tabellenlöhne. Der niedrigste Einstiegslohn (Frachtabfertiger) beträgt 10,64 Euro. Hier fordert die Gewerkschaft eine deutliche Anhebung auf mindestens 13,00 Euro in der niedrigsten Stufe.