Letzte Aktualisierung: um 8:04 Uhr
Partner von  

Maastricht Airlines ist schon vor dem Start insolvent

Die neue niederländische Fluggesellschaft gibt auf, bevor sie erstmals abhob.

Als Basis wählte Maastricht Airlines den Flughafen Maastricht-Aachen. Sie plante ab dem 26. März mit zwei Fokker 50 mit rund 60 Sitzplätzen zu starten. Der Termin wurde aber dann mehrmals verschoben. Schon bis Ende 2014 sollte sich die Flotte gemäß Businessplan verdreifachen. Maastricht Airlines wollte zunächst in die Metropole Amsterdam sowie nach Berlin und München fliegen. 2014 sollten dann auch Paris, London und Kopenhagen im Angebot stehen. Dabei zielte man vor allem auf Geschäftsreisende. Doch nun meldete das Unternehmen Insolvenz an. Es sucht einen neuen Investor, der das Vorhaben neu beleben will, wie ein Sprecher der Nachrichtenagentur Novum erklärte. (se)