Letzte Aktualisierung: um 18:58 Uhr

In München

Lufthansa holt fünf Airbus A340-600 zurück

Das Drehkreuz München der Airline bekommt erst ab Sommer 2023 Airbus A350 mit First Class. Um die höchste Klasse vorher schon anbieten zu können, reaktiviert Lufthansa fünf Airbus A340-600.

Lufthansa/Alex Tino Friedel

Airbus A340-600 von Lufthansa: Fünf kehren vorübergehend in den Betrieb zurück.

Es sah alles nach Abschied ohne Rückkehr aus. «Die Verkleinerung der Flotte wird vor allem durch die vorzeitige Ausflottung älterer Flugzeugtypen erreicht», schrieb Lufthansa schon Anfang März in ihrem Geschäftsbericht. Stillgelegt würde neben anderen Modellen auch «die vollständige Teilflotte der A340-600». Das sind 17 Flugzeuge.

Zwölf der Airbus A340-600 hat die deutsche Fluggesellschaft kürzlich auch zum Verkauf ausgeschrieben. Warum dies nicht auch mit den anderen fünf geschah, wird jetzt klar. Lufthansa reaktiviert sie vorübergehend. Die fünf Vierstrahler werden ab Sommer 2022 von München aus vor allem Ziele in Nordamerika und Asien anfliegen.

München braucht First Class

So kann Lufthansa in München wieder eine First Class anbieten. Die A340-600 haben vier Reiseklassen, darunter acht Sitze in der First Class. Man reagiere so auf die «wachsende Premium-Nachfrage – nicht nur im Geschäfts-, sondern auch im Privatreisebereich», erklärt Lufthansa.

«Im Spätsommer 2023 wird dann der erste Airbus A350 mit einer First Class ab München starten und das Premiumangebot ergänzen»», schreibt Lufthansa weiter. Kürzlich hatte eine Airline-Sprecherin gegenüber aeroTELEGRAPH von Juli 2023 als geplanten Liefertermin für den ersten A350 mit First Class genannt.

Nur vorübergehend reaktiviert

Wie lange genau der Einsatz der A340-600 dauern wird, ist nicht bekannt. Allerdings stellt Lufthansa klar, die fünf Flugzeuge würden nur «vorübergehend reaktiviert und zu einem späteren Zeitpunkt veräußert».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.