Letzte Aktualisierung: um 15:54 Uhr
Partner von  

Neue Fiji-Airline hat Startprobleme

Eigentlich sollte die neue Inter Island Airways Fiji bereits im Dezember starten. Doch sie wartet noch auf ihre Erlaubnis und ihre fünf Flieger von Dornier.

Msdstefan / Wikimedia / CC

Traumstrände in der Südsee: Inter Island Airways will Fidschis Inseln anfliegen.

Die Verantwortlichen haben ein ganz klares Ziel. Man wolle ein regionales Netz mit Strecken aufbauen, welche derzeit nicht oder nur schlecht bedient werden. Seit Monaten arbeiten sie auf den Start ihrer neuen Inter Island Airways Fiji hin. Nun soll sie am 17. März 2014 den Betrieb aufnehmen. «Das Projekt ist eines unserer Schlüsselelemente für Wachstum und Entwicklung und beinhaltet weitere Übernahmen im Luftverkehr des Südpazifiks», sagt Barney Sene, Präsident der Muttergesellschaft Aviana.

Eigentlich war der Start schon für Dezember geplant. Zum einen hätte die Behörde das Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Air Operating Certificate – AOC) nicht rechtzeitig ausgestellt, erklärt Barney Sene, Präsident der Muttergesellschaft Aviana. Zum anderen seien auch die Flugzeuge noch nicht bereit. Die neuen Flieger von Inter Island Airways Fiji stehen derzeit noch in Europa. «Derzeit ist es geplant, dass sie im Februar 2014 in Fidschi ankommen – rechtzeitig zur Erteilung des AOC», sagt Sene.

Bald schon Expansion geplant

Die neue Fluglinie will mit vier Dornier Do228-212 (18 Plätze) und einer Dornier Do328 (30 Plätze) starten. Inter Island Airways Fiji will künftig von Nadi und Suva nach Lebasa, Savusavu, Taveuni, Kadavu und Rotuma fliegen. Bereits Ende 2014 oder Anfang 2015 will die Fluggesellschaft dann expandieren: Dann will sie mit Bombardier CRJ-200ER nach Tuvalu, Wallis & Futuna, Amerikanisch-Samoa, Niue und Tonga fliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.