Letzte Aktualisierung: um 7:21 Uhr
Partner von  

Hongkong

217 Kilogramm Kokain in Triebwerk versteckt

Zollfahnder machten in Hongkong eine brisante Entdeckung. In einem Flugzeugtriebwerk fanden sie Drogen im Wert von über 27 Millionen Euro.

Millionen von Schiffscontainern werden Jahr für Jahr im Hafen von Hongkong umgeschlagen. Die asiatische Millionenmetropole ist einer der weltweit größten Drehscheiben für Waren. Nicht selten gehen Zollbeamten dabei auch geschmuggelte Drogen ins Netz.

Dass die Drogenkartelle aus Lateinamerika stets neue Wege suchen, um ihre illegale Ware über Grenzen hinweg bringen, zeigt ein skurriler Fund. Im Inneren eines Flugzeugtriebwerks fanden Drogenfahnder 217 Kilogramm Kokain. Die Ware hat einen Wert von umgerechnet mehr als 27 Millionen Euro, schreibt die Zollbehörde von Hongkong in einer Mitteilung.

Nicht abgeholt

Das Triebwerk erreichte Hongkong bereits im vergangenen März in einem Container. Mit einem Schiff war es aus Ecuador gekommen. Nachdem der unbekannte Empfänger die Ladung nie abholte, geriet sie ins Visier der Behörden.

Dabei fielen den Zollbeamten mehrere Ungereimtheiten auf. Noch nie zuvor wurde ein Flugzeugtriebwerk aus Südamerika mit einem Schiff in die chinesische Sonderverwaltungszone transportiert. Ebenso ist der Motor nicht funktionstüchtig. Der Typ des Triebwerks wird nicht genannt. Lokale Medien schreiben jedoch aufgrund einer angeblich gefundenen Gravur, es habe einer Boeing 707 gehört.

Röntgenaufnahmen und Bohrungen

Einem zur Hilfe gekommenen Mitarbeiter der Regierungsfliegereinheit Government Flying Service fiel noch mehr auf, berichtet die Zeitung South China Morning Post. Im Inneren ist das Triebwerk vollkommen verrostet, während es außen frisch angestrichen wurde. Ebenso fehlen viele Komponenten, ergaben Untersuchungen mit Boroskopen durch gebohrte Löcher sowie Röntgenaufnahmen.

Am Stützpunkt des Government Flying Service am Flughafen von Hongkong wurde der Motor letztendlich zerlegt. Die Überraschung war dabei groß: In acht speziell konstruierten Hohlräumen waren 217 Beutel Kokain versteckt. Die Schmuggler wickelten die Drogen dabei in Schutzmaterial.

Triebwerk noch nie zuvor von Schmugglern genutzt

Einen größeren Schmuggel über dem Seeweg deckte Hongkongs Zollbehörde zuletzt im Jahr 2012 auf. Zum ersten Mal wurde ein ausrangiertes Flugzeugtriebwerk genutzt.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen des von Schmugglern genutzten Triebwerks – und schreiben Sie in den Kommentaren, auf welchen Triebwerkstyp Sie tippen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.