Letzte Aktualisierung: um 10:05 Uhr
Partner von  

Liefer-Apps am Flughafen

Hamburger direkt zum Gate bestellen

Spannend für Passagiere und Mitarbeiter von Airports und Airlines: In den USA machen es Apps möglich, sich Essen und andere Dinge im Flughafen liefern zu lassen.

Sie warten am Gate im Terminal C auf Ihren Flug, bekommen Hunger auf den Hamburger, den es im Fastfood-Restaurant im Terminal A gibt? Sie haben aber keine Zeit oder Lust, selbst dorthin zu laufen? Für solch ein Fall versprechen nun zwei Apps in den USA Abhilfe. Am Baltimore-Washington Airport ist seit Juli 2017 Airport Sherpa aktiv und liefert innerhalb des Flughafens Essen, Getränke, Zeitschriften, Smartphone-Ladekabel und mehr von den entsprechenden Läden zu jedem, der über die App bestellt. Die Gebühr pro Bestellung liegt je nach Entfernung zwischen 3,99 Dollar und 7,99 Dollar.

Am Flughafen San Diego startet gerade At your Gate und bietet einen vergleichbaren Service an wie Airport Sherpa in Baltimore. Im Januar nahm der Dienst das Geschäft auf und beliefert zunächst vor allem Flughafen- und Airline-Mitarbeiter sowie einige Passagiere, die davon Wind bekommen haben. At-your-Gate-Gründer PJ Mastracchio berichtete gegenüber USA Today unter anderem von einer Lieferung für eine Super-Bowl-Party in einen Pausenraum von Virgin America. Auch hätten viele Crews mit kurzen Turnaround-Zeiten schon Essen zum Gate bestellt.

Lieferung direkt ins Flugzeug?

Eine weitere Möglichkeit: «Southwest hat Flüge ohne Catering und es gibt Passagiere, die etwa von Las Vegas nach Los Angeles fliegen und einen Stopp in San Diego einlegen», so Mastracchio. «Wir reden mit Southwest darüber, ob wir vielleicht in der Lage sind, Essen ins Flugzeug zu liefern oder zum Gate Agent, der die Bestellungen dann hinein bringt.» Offiziell soll At your Gate im März starten und von Reisenden dann 6,99 Dollar pro Lieferung als Gebühr verlangen. Das Unternehmen will noch in diesem Jahr zu weiteren Flughäfen expandieren. Gleiches gilt ebenso für dien Dienst Airport Sherpa.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.