Letzte Aktualisierung: um 18:36 Uhr
Partner von  

Pakistan International Airlines

Gericht setzt Chef von PIA ab

Der Chefsessel von Pakistan International Airlines gleicht einem Schleudersitz: Nach einem Jahr muss der Chef schon wieder abtreten - nach einem Ge­richts­ent­scheid.

Pakistan International Airlines

Jet von PIA: Chefwechsel sind bei der Airline zurzeit keine Seltenheit.

Erst im April vergangenen Jahres hatte Pakistan International Airlines PIA ihren deutschen Chef Bernd Hildenbrand nach Korruptionsvorwürfen abgesetzt. Interimsmäßig übernahm Finanzchef Nayyar Hayat den Posten, bis im September 2017 dann Musharraf Rasool Cyan auf dem Chefsessel der staatlichen Fluglinie Platz nahm. Doch auch diese Episode ist schon wieder vorbei. Der Oberste Gerichtshof des Landes entschied am Dienstag (4. September), dass die Ernennung Cyans nicht regelkonform geschehen sei.

Das Gericht bemängelte, dass Cyan über keine Erfahrung in der Luftfahrtbranche verfüge und die Anforderungen für den Job nicht erfülle. Einer der drei Richter sagte zudem, der PIA-Chef sei nur durch Kontakte zum Berater des ehemaligen Premierministers in seine Position gekommen. Ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte der Nachrichtenagentur Reuters, dass die Entscheidung des Gerichtes umgesetzt werde und Cyan von seinem Posten zurückgetreten sei. Nun werde ein Interims-Chef übernehmen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.