Letzte Aktualisierung: um 14:00 Uhr

Fraport nach drei Monaten mit knapp 78 Millionen Verlust

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie haben das Geschäft des Flughafenbetreibers in den ersten drei Monaten weiterhin deutlich belastet. Vor dem Hintergrund der anhaltend negativen Entwicklung der Passagierzahlen sowohl in Frankfurt als auch an den internationalen Flughäfen von Fraport (minus 77,6 Prozent auf knapp 2,5 Millionen Fluggäste) verringerte sich der Umsatz im ersten Quartal um mehr als 40 Prozent auf 385,0 Millionen Euro. Das Reinergebnis war mit minus 77,5 Millionen Euro negativ.

«Wir gehen davon aus, dass wir den Tiefpunkt nun überschritten haben. Die Impfkampagnen in Deutschland und zahlreichen anderen Ländern nehmen deutlich Fahrt auf. Ergänzend stehen umfangreiche Testmöglichkeiten zur Verfügung. Die Lust auf Reisen ist ungebrochen. Insofern gehen wir davon aus, dass wir im Sommer wieder deutlich steigende Passagierzahlen sehen werden – zunächst vor allem im Europaverkehr, aber perspektivisch dann auch auf Interkontinentalstrecken», kommentiert Fraport- Vorstandsvorsitzender Stefan Schulte.