Letzte Aktualisierung: um 21:47 Uhr

Flughafen Graz verliert vier von fünf Passagieren

Die Covid-19-Pandemie hat auch am Flughafen Graz zu einem deutlichen Passagierrückgang geführt. Mit knapp 199.490 Fluggästen wurde 2020 ein Minus von 80,8 Prozent im Vergleich zu 2019 verzeichnet. Der Rückgang bei der Fracht ist mit 14,5 Prozent dagegen moderat ausgefallen.

Nach beginnenden Flugstreichungen in der ersten März-Hälfte und dem folgenden Lockdown, der in Graz zu rund drei Monaten ohne regulären Linien- und Charterverkehr führte, wurde an einer Wiederaufnahme des Flugverkehrs gearbeitet. Mit 22. Juni nahm Austrian Airlines die Linienflüge nach Wien wieder auf. Mit Frankfurt, Amsterdam, Düsseldorf und Stuttgart folgten weitere wichtige Verbindungen zu europäischen Hubs und Wirtschaftsdestinationen, die so lange wie möglich aufrecht erhalten wurden.

Auch Urlaubsflüge zum Beispiel nach Santorin, Brac oder Rhodos wurden aufgenommen. Obwohl die neuerlichen Lockdowns und die damit einhergehenden Reiseeinschränkungen wieder zu einer Verminderung des Flugangebots führten, stehen derzeit den Fluggästen ab Graz mit den Linienflügen über die beiden wichtigen Drehscheiben Wien und Amsterdam zahlreiche Reisemöglichkeiten offen.

Verschiedenen Reiseveranstalter planen für 2021 ein Sommerflugprogramm ab Graz. Unter den Flugzielen befinden sich mit den griechischen Inseln Naxos, Karpathos und Zakynthos auch drei neue Destinationen. Auch Ferienziele wie Brac, Mallorca, Rhodos oder Antalya stehen auch wieder zur Auswahl.