Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Eurowings will mit Happy Hour Foodwaste vermeiden

Eurowings setzt künftig an Bord auf ein neues, nachhaltigeres Catering-Konzept, wie die Airline mitteilt. Bei der Auswahl des Angebots berücksichtigt Eurowings verstärkt die Herkunft der Produkte und setzt auf eine intensivere Zusammenarbeit mit Anbietern von nachhaltigen, möglichst regionalen Produkten.

«Wir haben unser Catering Konzept an Bord neugestaltet und legen verstärkt großen Wert auf die Herkunft der Produkte, nachhaltige Verpackungen und die Zusammenarbeit mit Partnern, denen die gleichen Interessen am Herzen liegen. Bis 2025 setzen wir zu 100 Prozent auf Kunststoffverpackungen und Bordprodukte aus erneuerbaren oder recycelten Materialien», so Lorenza Maggio, Vice President of Customer Experience & Marketing bei Eurowings.

Im besonderen Fokus steht die Verringerung von nicht mehr benötigen Lebensmitteln. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich Eurowings unter anderem für eine außergewöhnliche Aktion entschieden: Die Airline ruft auf dem jeweils letzten Flug des Tages eine «Happy Hour» aus. Gäste erhalten dann frische Lebensmittel wie Sandwiches oder Snacks mit einem 50 %-Rabatt. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz lernt Eurowings von jedem Flug und passt die Beladung kontinuierlich dem tatsächlichen Bedarf an, um Abfall zu reduzieren.

Als Teil der Lufthansa Group hat sich auch Eurowings verpflichtet, bis 2030 ihre CO2-Emissionen im Vergleich zu 2019 auf 50 Prozent zu reduzieren und im Jahr 2050 an Bord und am Boden CO2-neutral zu werden.

Eurowings Fluggäste haben zudem künftig eine größere Auswahl an veganen und vegetarischen Snacks und Menüs im Wings Bistro – so beispielsweise vegane Brötchen mit ausgewählten regionalen Zutaten.