Letzte Aktualisierung: um 18:01 Uhr
Partner von  

Etihad will alle zehn A380 wieder fliegen lassen

Schon im Mai hatte ein Etihad-Sprecher auf Anfrage von aeroTELEGRAPH einen Abschied vom Superjumbo bestritten. «Der Airbus A380 ist nach wie vor ein wichtiger Teil der Etihad-Flotte und eignet sich gut für eine Reihe von Schlüsselrouten, die schrittweise wieder eingeführt werden sollen, sobald die internationalen Beschränkungen aufgehoben sind und der weltweite Reiseverkehr wieder zunimmt», so der Sprecher.

Nun bekennt sich Etihads Amerika-Chef Vincent Frascogna im Interview mit dem Magazin Airwaysmag noch klarer zu Airbus‘ größtem Flugzeug. Nach seiner Einschätzung werde die Golfairline auch künftig ihre zehn A380 betreiben, die sie in der Flotte hat. «Es gibt keine Diskussion über ein dauerhaftes Grounding», so Frascogna.