Letzte Aktualisierung: um 19:37 Uhr
Partner von  

Flüge Genf - Mexiko

Etihad und Emirates dürfen, wollen aber nicht

Nun ist die Erlaubnis da: Fluggesellschaften aus den Vereinigten Arabischen Emiraten dürfen von Genf nach Mexiko fliegen. Doch weder Etihad noch Emirates haben Lust darauf.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Boeing 777 von Emirates: Die Airline will die fünfte Freiheit in der Schweiz nicht nutzen.

Die Behörde ließ sich Zeit und kommunizierte nicht aktiv. Erst auf Nachfrage erklärte die schweizerische Luftfahrtbehörde Bundesamt für Zivilluftfahrt, dass sie das Gesuch der Vereinigten Arabischen Emirate für Flüge von Genf nach Mexiko-City bewilligt habe. Dies berichtet die Aargauer Zeitung. Der Golfstaat hatte es letztes Jahr eingereicht und verwies damals auf einen Wunsch der Regierung des Kantons Genf für mehr Langstreckenflüge.

Damit könnten Fluglinien aus den Vereinigten Arabischen Emiraten jetzt die fünfte Freiheit nutzen, und die Schweiz mit Mexiko verbinden. Doch keine der beiden großen Anbieter verspürt auch Lust, das zu tun. «Emirates hat keine Pläne, direkte Transatlantikflüge aus der Schweiz heraus anzubieten. Wir äußern uns grundsätzlich nicht zu Regierungsverhandlungen», sagt eine Sprecherin der Fluglinie aus Dubai. Und bei Etihad wird auf eine Stellungnahme von letztem Jahr verwiesen, die lautete, das stehe überhaupt nicht zur Debatte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.