Letzte Aktualisierung: um 11:05 Uhr
Partner von  

Frühste Auslieferung Ende 2020

Emirates im Ungewissen über Termine für 777X

Eine Pannenserie verzögert die Auslieferung der ersten Boeing 777X. Erstkundin Emirates verschiebt deshalb die Einführung ihrer neuen Premium Economy.

Boeing

Boeing 777X von Emirates: Boeing verschiebt frühste Auslieferung auf Ende 2020.

Im kommenden Juni sollte es bei Emirates gleich eine doppelte Premiere geben. Die Golfarline ist Erstkundin für Boeings 777X, insgesamt hat sie 150 Stück des künftig größten Zweistrahlers der Welt bestellt. Mit der Übernahme des ersten Exemplars wollte sie aber auch ihre neue Premium Economy Class an den Start schicken.

Doch nachdem eine Pannenserie das Flugzeugprogramm plagt, verliert auch Emirates den Glauben an einer pünktlichen Einflottung. Im Juni musste Boeing den für den Sommer geplanten Erstflug auf das nächste Jahr verschieben. Beim GE9-X-Triebwerk von GE wurde ein Konstruktionsfehler entdeckt, der erst behoben werden muss. Ein zweiter Rückschlag folgte im September, als bei einem Bodentest eine Frachttür versagte.

Neue Premium Eco debütiert nun im A380

Bei einem Medientreffen vergangene Woche fand Emirates-Chef Tim Clark klare Worte auf die Frage, ob Emirates die 777X noch immer im Juni erwarte: «Ich gehe stark davon aus, dass es nicht der Fall sein wird», so diverse Medien. Die neue Premium Economy wird Emirates nun im Dezember 2020 in einem Airbus A380 einführen.

Dass Boeing den ursprünglichen Liefertermin nicht mehr einhalten kann, war schon seit diesem Sommer sehr wahrscheinlich. Der Hersteller rechnete schon damals mit ersten Auslieferungen frühestens  Ende 2020. Bei Emirates herrscht aber noch völlige Unklarheit darüber, für wann sie ihre Boeing 777X einplanen kann. «Wenn Sie mich fragen, wann, wie, und was, kann ich Ihnen nichts sagen, weil ich es nicht weiß», zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Clark zu Emirates’ Einflottungsplänen für den Langstreckenflieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.