Letzte Aktualisierung: um 18:02 Uhr
Partner von  

Aufstockung

Emirates schickt A380 vier Mal täglich nach London

Die Golfairline baut ihr A380-Angebot Richtung Großbritannien aus. Alleine nach London-Heathrow fliegen die Superjumbos von Emirates bald vier Mal pro Tag.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A380 von Emirates: Bald öfter in London zu sehen.

Selbst als größter Airbus-A380-Betreiber hat Emirates den Superjumbo in der Corona-Krise sehr zurückhaltend eingesetzt. Richtung Großbritannien ändert sich das nun. Am Mittwoch (18. November) kündigte die Fluggesellschaft an, ab dem 27. November vier Mal pro Tag mit dem A380 nach London-Heathrow zu fliegen. Bisher gab es täglich zwei Flüge mit dem A380 und einen mit der Boeing 777.

Die Verbindungen von Emirates nach Manchester werden ab dem 1. Dezember von derzeit acht auf zehn Flüge pro Woche erhöht, davon sechs mit A380 und vier mit Boeing 777. Nach Birmingham (27. November) und Glasgow (1. Dezember) stockt Emirates die Frequenz von jeweils vier wöchentlichen Flügen auf eine tägliche Verbindung auf. Emirates reagiert mit den Aufstockungen auf den beschlossenen Flugkorridor zwischen Großbritannien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

A380 fliegt auch öfter nach Moskau

Auch Richtung Moskau setzt die Fluglinie öfter auf den A380. Ab dem 25. November gibt es eine tägliche Verbindung in die russische Hauptstadt statt bisher zwei Flüge pro Woche.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.