Letzte Aktualisierung: um 14:14 Uhr

Ab ins Billigflieger-Terminal

El Al verlegt Flüge in anderes Terminal in Tel Aviv, um Gebühren zu sparen

Bisher fertigt die israelische Nationalairline nur Inlandsflüge am Billigflieger-Terminal von Tel Aviv ab. Nun verlagert El Al neun weitere Verbindungen dorthin - weil es billiger ist.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Die Heimat von El Al am Flughafen Tel Aviv ist das Terminal 3. Der Komplex wurde 2004 eröffnet und 2018 erweitert. Die israelische Nationalairline fertigt hier alle internationalen Flüge ab. Weil das Gebäude aus allen Nähten platzt, sollten in diesem Jahr Bauarbeiten für einen weiteren Ausbau beginnen. Der Angriff der Hamas vom 7. Oktober und der Gaza-Krieg machte alle Pläne zunichte.

Die alte Heimat liegt 15 Minuten mit dem Shuttlebus entfernt. Eigentlich sollte das Terminal 1 bereits abgerissen sein, doch der Billigflieger-Boom verhinderte den Plan. Heute werden hier alle Lowcostflüge abgewickelt und El Al startet ab hier die Inlandsflüge nach Eilat. Die Gebühren für das ursprünglich aus dem Jahr 1936 stammende Gebäude sind niedriger als im Terminal 3.

Neun Ziele wechseln ins Terminal 1

Zum 2. Juni wird El Al darum einige Strecken von Terminal 3 in das Billigflieger-Terminal verlegen. Der Grund: Gebühren sparen. 14 Dollar weniger sollen die Tickets nach Paphos, Larnaca, Kefalonia, Rhodos, Sitia, Thessaloniki, Tiflis, Batumi und Chișinău deshalb kosten. Die Flüge werden nicht von El Al durchgeführt, sondern von der eigenen Ferienflugmarke Sun D’Or.

Infolge der Attacken vom 7. Oktober und dem Krieg gegen die Hamas schloss der Flughafen das Terminal 1 und verlagerte alle Flüge ins Terminal 3. Ryanair stoppte daraufhin ihre Verbindungen nach Tel Aviv, weil sie die höheren Gebühren nicht zahlen wollten. Mittlerweile sind die Iren aber auch schon wieder zurück.