Letzte Aktualisierung: um 21:46 Uhr

Berlin - Köln

Easyjet facht Preiskampf mit Lufthansa im Inland an

Was Inlandsflüge angeht, hat die Lufthansa-Gruppe den Himmel über Deutschland gerade so gut wie für sich. Doch jetzt greift Easyjet auf einer prominenten Strecke wieder an.

aeroTELEGRAPH

Easyjet-Flieger am BER: Bald wieder nach Köln/Bonn unterwegs.

Einige wenige Ausnahmen gibt es. So fliegt Lübeck Air von der Hamburg aus nach München und nach Stuttgart. Doch was die großen Fluggesellschaften angeht, hat die Lufthansa-Gruppe im innerdeutschen Flugverkehr aktuell keinerlei Konkurrenz. Noch.

Denn nun meldet sich Easyjet zurück. Im Sommer flog die Billigairline schon die Urlaubsroute von Berlin nach Sylt. Am 1. Dezember nimmt sie nun wieder die Städtestrecke Berlin – Köln/Bonn auf. Grund sei die hohe Nachfrage zwischen den Städten, erklärt sie.

Preiskampf mit Eurowings

Hin und zurück geht es mit der britischen Fluglinie schon ab 57 Euro. Das ist eine Kampfansage an Eurowings, die ebenfalls auf der Strecke unterwegs ist. Die Lufthansa-Tochter kontert mittlerweile aber mit Preisen, die sogar herunter gehen auf 55 Euro.

Angesichts der Klimadebatte über Inlandsflüge erklärt Easyjet: «Wie bei allen unseren Flügen, ob international oder inländisch, kompensieren wir alle treibstoffverusachten CO2-Emissionen, die durch den Flug entstehen.» Zudem arbeite man daran, die direkte CO2-Belastung zu verringern und beteilige sich an der Entwicklung von Technologien zum emissionsfreien Fliegen.

Beamten-Shuttle-Strecke

Die Strecke Berlin – Köln/Bonn ist unter anderem von hoher Bedeutung, da viele Angestellte des Bundes zwischen Berlin und der ehemaligen Hauptstadt Bonn hin und her reisen, wo sich immer noch zahlreiche Bundesbehörden befinden. Zwar sind deren Mitarbeitende zu Bahnreisen angehalten, dennoch scheint die Nachfrage auch in der Luft groß zu sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.