Letzte Aktualisierung: um 10:36 Uhr

Easyjet muss in Basel keine Entlassungen aussprechen

Im Oktober 2020 leitete die Schweizer Tochter der Billigairline ein formelles Konsultationsverfahren mit seinen Sozialpartnern ein. In Verbindung mit der Flottenverkleinerung um zwei Flugzeuge in Basel, als direkte Folge der Auswirkungen der Pandemie auf die Kundennachfrage, ging der Vorschlag einher, die Mitarbeitendenzahl in der Schweiz um rund 70 Arbeitsplätze zu reduzieren. Nun wurde eine Vereinbarung erzielt, die es Easyjet Switzerland ermöglicht, alle lokalen Arbeitsplätze zu erhalten, ohne dass betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden müssen. Sie beinhaltet freiwillige Teilzeitarbeit und die Versetzung von einigen Besatzungsmitgliedern an eine andere Basis in der Schweiz.