Letzte Aktualisierung: um 15:12 Uhr

Wizz Air wollte Easyjet kaufen – Briten beschaffen sich frisches Kapital

Die britische Billigairline bekam kürzlich ein Übernahmeangebot. Es sei aber unattraktiv gewesen und man habe es abgelehnt, so Easyjet in einer Mitteilung. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt, war der Bieter Wizz Air. Inzwischen habe der osteuropäische Konkurrent erklärt, kein Interesse mehr zu haben.

Derweil kündigt Easyjet eine vollständig gezeichnete Bezugsrechtsemission an, die einen Bruttoerlös von etwa 1,2 Milliarden Pfund einbringen soll. In Verbindung mit der Bezugsrechtsemission hat das Unternehmen auch Zusagen für eine neue vierjährige, vorrangig besicherte revolvierende Kreditfazilität in Höhe von 400 Millionen Dollar gemacht.